Samstag, 31. August 2019

Neuigkeiten


Spray Paint - Into The Country Lp // VÖ: 25.10 via 12XU
Hand & Leg - Lust in Peace Lp // VÖ: 06.09. via Slovenly 
Bothers - S/T Lp // VÖ: 27.09. via Dirt Cult 
Schizos - S/T Lp// VÖ: 01.10
Ubik - Next Phase MLp // VÖ: 27.09 via Iron Lung  
The Hussy - Looming Lp // VÖ: 27.09 via Dirtnap

Sonntag, 25. August 2019

Die traurige Geschichte des Ernst Wagners

"Wagners Tagebucheinträge und Schriften aus der damaligen Zeit berichten, dass der Auslöser seiner Tat offenbar sein Vergehen an mindestens einer Kuh zwölf Jahre vor seinem Amoklauf gewesen sei. Seine angebliche Sodomie habe dem Pädagogen schwer zu schaffen gemacht, zumal er glaubte, dass alle Einwohner von seinem sexuellen Abenteuer wussten und sich über ihn lustig machten. Doch obwohl es dafür nie Beweise gab, erschien ihm die Tötung möglichst vieler vermeintlicher Mitwisser das geeignetste Mittel.
Wagner wird verurteilt und verbringt die letzten 25 Jahre bis zu seinem Tod 1938 in der Psychiatrischen Heil- und Pflegeanstalt in Winnenden." 

https://www.tagblatt.de/Nachrichten/15-Menschen-sterben-bei-Ernst-August-Wagners-Amoklauf-vor-100-Jahren-109927.html
https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-9115059.htm 

The Freakees - Live Freakee, Die Freakee Ep (Archfiend, Neck Chop)

Spätestens mit einem ihrer Live-Videos hatten sie mich. Was gibt  es schöneres, als eine räudige KBD-Band, die live wie ein
Hardcore-Ungetüm zutritt? Obwohl man schon sagen kann, dass die Grenzen hier wirklich verschwimmen. 

Die Freakees scheinen mitterweile wirklich eine Instanz geworden zu sein und ich sehe sie schon auf dem Cover der neuen, imaginären MRR-Ausgabe, die sich alle direkt in ihr neurales Web-Interface downloaden können. Nein, die Nachrichten sind in diesem Fall sehr gute, so landen sie mit dieser Ep wohl bald auf Neck Chop, was neben Total Punk wohl auch mein nächster Gedanke gewesen wäre.

Sehr dicht und filigran (darf man das bei solcher Musik sagen?) runtergezockte Kracher bei denen nicht nur die Reminiszenzen an die besten Reatards-Tage durchleuchten, sondern auch gleich in einer CoverVersion von Fashion Victim mitgeliefert werden.
Bandcamp    

Dienstag, 20. August 2019

Flohmarkt bei den Schimpfis


Halte ich für eine schöne Beschreibung, um das Leben in Tübingen zusammenzufassen, nicht?
Klischee-Trottel aller Länder verneigt euch. Erinnert mich sofort an eine Kunstlehrerin, die immer "Fotis" statt "Fotos" sagte. Und sofort wollte ich mich in den "Mutilator" aus "Ghost World" verwandeln und mit einem überdimensionierten Hammer alles kurz und klein schlagen. Ja, kommt alle nach Tübingen und falls ihr nach Freundschaft sucht, werdet ihr "Szene" finden, ein wandelbares, gallertiges, schwabbeliges Etwas, das man nach Belieben für sich zuschneiden kann. Macht hat, wer sie am Besten mißbraucht. Schlüsselgewalt ist nicht nur so ein Wort. Was gestern die Toleranzgrenze war, ist heute Praxis. 

Freitag, 16. August 2019

Song der Stunde (Saâda Bonaire - Heart Over Head)

Paint Fumes - What A World Lp (Get Hip)

Einiges hat sich getan bei den Paint Fumes und fast könnte man meinen die Leute hinter der Band hätten endlich das Erwachsenen-Stadium erreicht, denn ihr neuer, etwas in die Spur gebrachter Sound, der sich mehr an Freakbeat zu orientieren scheint, steht ihnen sehr gut zu Gesicht. Aber weit gefehlt, so sehr das Alles an den Kanten abgeschliffen wurde, so sehr der Fokus hier mehr auf ausgefeilteres Songwriting gelegt wird, kann ich mir doch vorstellen, dass das live immer noch die nötige Wildheit mit sich bringt, für die Label wie Get Hip schon sehr sehr lange Pate stehen. Bandcamp

Schnupp & The Pups - Mannix (self-released)

Fünf neue Hits aus der schlecht eingerichtetsten Celebrity-Zahnarztpraxis, anders kann ich mir das Cover-Artwork nicht erklären. 
Wer dachte, dass es gefährlich still um Tv Colours wurde, bekommt hier so langsam aber sicher einen mehr als würdigen Ersatz um die Ohren gepfiffen. Schön schwerelos, vor sich hin wabernder LoFi Sound, der sich in aller bester Gesellschaft befindet. Geht immer! Bandcamp

Ray Gun - Ray Gun Ep (self released)

Entspannter SynthPunk, PostPunk, der Bock auf schöne Tanzgelage macht. Total verwettert rumwackeln, höchstsensibilisiert darauf, wie die Menschen untereinander im Raum agieren.
In der Fülle der momentanen SynthPunk-Projekte, die durch die Bank fast alle immer schräger werden, sticht dieses Soloprojekt sehr angenehm heraus. Schlichte Konservenbeats treffen auf retrofuturistische Klangwaben und ein Gitarrenspiel, das sich sehr gekonnt an klassischem PostPunk orientiert, das Alles mit einer Authenzität, die den Eindruck erweckt, dass da auch sonst eine Menge Pop der 80er gehört wurde. Bandcamp

Donnerstag, 8. August 2019

Video der Woche - Hila Ruach

Song der Stunde (Papercuts - Matress on the floor)

Konzert-Tipps


26.08. Minami Deutsch @ super secret hidden Münzgasse 
          (sei kein Deutschland und geh auf Klo!)

29.08. Decibelles & Anoia @ Lu15 
           (Decibelles destroying (in) one Song. Third Teeth Support!)

26.09. MooM & Gewoon Fucking Raggan @ Epplehaus
           (Is it going to be a filler? Etoys and Cotton-Decoration in 
            your face) 

28.09. Tv Crime @ Münzgasse 
           (Baby bitching about what? "Nico" doing beds and taking
           care of long fingers)

Montag, 5. August 2019

Video (The C.I.A. - Pleasure Seeker)

Behind Thin Walls - First Riot Ep (self released)

Drei Song-starkes Debut einer neuen, zweiköpfigen Band aus Plock - was an sich schon ein sehr schöner Bandname wäre. Ob man das noch eine Demo nennen kann, weiß ich nicht, denn zu gut ist das, was hier auf qualitativer Ebene abgeliefert wird. Auf ihrer FacebookSeite werden die Referenzen schon mitgeliefert, die da wären Viagra Boys, Sleaford Mods... Sehr gut produzierter, unaufgeregter Postpunk der Nuller-Generation, wie man ihn auch schon bei Rendez-vous und Frustration schätzen lernen durfte, die aber defintiv Gefahr laufen, von dieser Band den Schneid abgekauft zu bekommen. Macht gespannt auf mehr! Bandcamp   

Song der Stunde (Richard Catwrangleur - Moon Kreeps)

Samstag, 3. August 2019

Song der Stunde (C.A. Quintet - A Trip Through Hell)

Psychic Bloom - Mysterious Temple Ep (Burger Records)

Bester Dude auf bestem Label!! 
Hallo, wo sind all die Booking-Leute? Ihr habt doch bestimmt Privat Jets und solchen Kram, Hubschrauber und so, um diese Band mal auf Tour zu schicken. Da muss doch was möglich sein!? 

Ich habe mir fest vorgenommen, nie wieder Konzerte zu machen, mir nie nie wieder Psilos reinzuballern, aber für Psychic Bloom würde ich von meinem Plan abweichen, vor dem Computer irgendwann zu Kompost zu zerfallen und stattdessen die Orgie des Jahrtausends für ihn hier organisieren!! Und da spreche ich wohl nicht nur für mich, sondern für viele Leute in dieser Stadt, die so völlig spacigem Opiumhöhlen-Psych was abgewinnen können!!

Ja, was soll man da noch sagen? 
Psych-Pop auf sehr hohem Niveau, geboren unter Umständen, die mit den Voraussetzungen hier überhaupt nicht zu vergleichen sind.
Wenn RnR jemals rebellisch war, ist dieses Kid und sein Sound wohl die Personifizierung eines solchen Gedankens! Bandcamp 

Depression Breakfast - Just Because I'm a Womxn Ep (To-Go Records)

Punkrock um seiner oder in diesem Fall ihrer selbst willen genügt eigentlich vollkommen, aber wenn eine Band sich nicht nur konstant zu steigern weiß, sondern auch noch einen Gehalt transportiert, der sich zwar nicht groß von den "Struggles" hier unterscheidet, aber einen schönen Rundumschlag bietet, was gerade in den USA so alles schief läuft und wogegen die Kids so auf die Straßen gehen, ist das eigentlich noch umso besser. Das wären ICE (nicht die Züge, sondern die Immigration-and-Customs-Enforcement, die sozusagen die Exekutive Trumps Einwanderungs- und Abschiebepolitik darstellt) und ein Sexismus, der letztlich durch solche Hampelmänner halt auch wieder salonfähig wird und wohl die Rohform eines evangelikalen Welt- und Frauenbildes wiederspiegelt. 

Und falls du zufällig in 3 Tagen in ihrer Nähe sein solltest und zu ihrer Release-Show gehst, kommt die Knete, die du am Einlass spendest auch noch einem guten Zweck zu. Also, ich glaube, ich würde hingehen, stattdessen werde ich wohl auch an dem Tag vor dem Computer sitzen, darauf warten, dass ich meine Internet-Rechnung nicht mehr bezahlen kann, ökologisch nachhaltigen Eiskaffee trinken und hoffen, dass ich weiterhin so gute Bands entdecke, die nach wie vor sehr schön und schnell runterschgeschrammelten Punkrock zum Besten geben, der sich wohl in bester Tradition befindet! Bandcamp