Montag, 15. Juli 2019

Extended Hell - Mortal Wound Lp (Rawmantic Disasters / D Takt Ra Punk)

Du darfst mich da gerne korrigieren, aber ich finde, gerade HcPunk hat doch am Meisten zu leiden unter Plattformen wie Bandcamp. Nichts stell ich mir mühseliger vor, als mich durch eine reine Kollektion an HcPunk - Bands zu scrollen. Und diese Szene ist doch -zumindest, wenn es um allerlei Spielerei geht- die vielleicht wirklich verknöchertste. Zu tief sitzt ein ganz traditioneller DIY-Gedanke, der aber irgendwo auch die Möglichkeiten ausklammert. Nichtdestrotrotz, eine Platte ist eine Platte ist eine Platte und diese hier dürfte die Herzen von ziemlich vielen höher schlagen lassen, die wüstestem Gebolze was abgewinnen können. 

Dies hier ist der erste Longplayer der Band aus Brooklyn und es wird aller bestens der schmale Grat zwischen ultra-verrohtem D-Beat und neuerem, experimentierfreudigem Zeug begangen, das wohl Bands wie die Impalers und Konsorten auf der Landkarte, zumindest auf unserer, erscheinen ließen. Ich kann mich bei solcher "Musik" dem Bild eines besoffenen Stagedivers nicht erwehren, der, einmal den Bogen über die Bühne gemacht, gegen die Wand klatscht und sich schlimme Knochenbrüche zulegt. Wer hat das Bild in meinen Kopf gemalt? Du da hinten?
Ich mag es sehr gerne, wenn eine Band so unfasslich schnell und dicht spielt, dass es schon schwer fällt im Kopf mitzuhalten. Kaum auszumalen, was ein Kraftakt es sein muss, ein ganzes Set auf der Bühne durchzuspielen. Extremsport! Gerade das 6te Stück lässt mich hier doch auch ein wenig im Viereck springen. Krasser Stoff! Bandcamp

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen