Dienstag, 25. Juni 2019

The Intelligence - Un-Psychedelic in Peavey City (Vapid moonlight inc.)

Über The Intelligence zu schreiben ist mittlerweile so, als würde man (vergleichsweiße) versuchen, das Red Mass - Universum aufzudröseln. Album Nummer 10 der Band um Lars Finberg und verrückter kann es immer noch kaum zugehen. Ich wollte mir gerade wirklich die Mühe machen, alle (ehemaligen) Mitglieder und ihre anderen Bands und Projekte auf Discogs anzuschauen, aber es handelt sich wohl wirklich nicht um eine Band. sondern mindestens um eine Kleinstadt an Leuten, mit denen man es zu tun bekommt.

Wahrscheinlich werde ich noch an meinem Totenbett einer genervten Krankenschwester davon erzählen wollen, wie ich eine meiner liebsten (Live)Bands fast völlig verpasst habe. Wie konnte das nur passieren? Was für eine unfassbare Evolution an Musik müssen Menschen durchmachen, um so Abgehobenes zu schaffen, das sich immer noch fern aller Zusammenhänge bewegt? Nenn mir ähnliches, das sich so gekonnt zwischen den sperrigsten Momenten der Residents, von mir aus Pere Ubu und und und austobt, als gäbe keinen Morgen. Beste Band!!! Bandcamp   

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen