Mittwoch, 12. Juni 2019

Cell - Play To Win (self-released)

So, Cell laufen nicht unbedingt unter der Überschrift "Bands, die mir Angst machen", obwohl es schon sehr heftige Kost ist. Keine Ahnung was bei euch priviligierten Großstädtern kaputt ist, aber hier z.B. muss sich eine kleine Szene mit all den Wirren der großen Punkrock-Welt auseinandersetzen lernen. Habt ihr euch das schon mal überlegt? Dass es in kleinen Käffern z.B. Psychobillys gibt, die sich halt alles gerne reinziehen würden? Klar, die "Anwort" ist, "wenn ihr euch an die Regeln haltet". Und diese sind doch so schwer nicht zu verstehen, verdammte Axt.

Ja, ich gebe auf, bin das dumme Garage-Kid, das sich seit Jahren für die vermeintlich Verblödeten eingesetzt hat, aber in Momenten wie denen, als die Strange Hands die Band Warsong gnadenlos an die Wand spielten, wusste ich für was es sich lohnt. Im Zweifel für die gute Musik und diese kommt nicht immer nur aus dem Lager der Assis, die einfach mal assi sein wollen um des "Assi-Seins-Wegen" sondern jetzt mal aus dem Lager, aus dem die positiven Impulse kommen. 

Und wieviel besser könnte ein solcher Impuls sein, wenn z.B. nicht darauf hingewießen werden würde, dass das Alles kein verdammtes Spiel ist und Leut u.U. die vermeintliche Ironie, die im Zweifel doch immer nur die Falschen trifft halt nicht verstehen und wirklich zu faschistoiden Arschkrampen werden oder einfach an den gefühlten Widerprüchen zerbrechen. Schon mal drüber nachgedacht?

Keine Ahnung, aber es regt mich auf. Schaut euch doch mal "The Inernational Noise Conspiracy" an. Die spielten doch auch sehr gängigen Garagepunk und das auch wirklich auf einem Niveau, das auch jetzt noch klar geht. 

Ich kann wirklich verstehen, dass man oder Frau eben auch so fies und misanthrop wie möglich sein will, um eben nicht so schnell Anschluss an den Mainstream zu finden und davon aufgesaugt zu werden, aber ist das wirklich nötig? Es gibt auch andere Schließmechaniken, die das zu verhindern wissen.

Aber was erzähl ich dieser Band, also Cell? Die haben das längst verstanden, glaube ich zumindest und klingen fieser als jemals zuvor und ja ich habe ein wenig Angst vor solcher Musik und alleine die Stimme der Sängerin. Mein Gott, so können Tote wiederbelebt werden. Wenn Hardcore eine Waffe ist, ist das der Todesstern! Bandcamp 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen