Samstag, 30. März 2019

Tonträger der Stunde


Tipex - Tipex Lp (self released)

Was eine tolle Band! Was soll ich großartig über sie schreiben, zumal es wirklich nicht viel Infos im Netz zu finden gibt? Ich will das nicht als simpel bezeichnen, eher schon als, auf seine wesentlichen Zutaten reduzierter, gut produzierter, wirklich sehr schöner, flott runtergeschrabbelter Punkrock, zu dem man sich auch mal bewegen kann. Geht gut ins Ohr und fühlt sich rundum gut an. Bandcamp 

The Snuggalos - Hocus Opus Ep (Punchbowlrecords)

Irgendwann back ich mal einen großen, leckeren Kuchen für all die Coolios auf Bandcamp. Den gibt's dann halt nur digital, aber immerhin zum kostenlosen Download. Zum gemeinsamen Kaffekränzchen könnte dann diese Band laufen und vielleicht würde auch der ein odere andere Joint kreisen und wir könnten stundenlang über all die geilen Bands rumnerden. Willkommen in meinem Phantasie-Empire... Whatever...

Es geht hier aber um diese Band, die überhaupt nicht klingt, als wäre sie heute aufgenommen worden. Ich meine, wie gut ist das denn? Kein Plan, entweder schaffen sie es ganz hervorragend uns hinter das Licht zu führen, oder wirklich Alles, von den Instrumenten, über die Aufnahmegerätschaften bis zu den Kabeln stammt aus den 60ern. Würde man diese Band auf einen der vielen Sampler aus dieser Zeit schmuggeln, würde mir der Unterschied wohl kaum auffallen.

Knuffig, süß, samtweich wie eine tongewordene Umarmung schlängeln sich die Stücke in mein Ohr, schaffen es wie nur wenige andere des Genre mich völlig für sich zu vereinnahmen, eben durch das extrem feine Gespür für abgefahren geiles Songwriting. Ich meine, such dir deine liebste Referenz aus den 60s Nuggets selbst aus. Wirklich eine Entdeckung für mich und mein Herz schlägt da schon etwas höher. Bandcamp

Song der Stunde

Donnerstag, 28. März 2019

Unterschätzte Musikrichtungen


Palette der Stunde


Die gebrauchte Europalette 2. Wahl ist die am häufigsten verwendete Tauschpalette in Europa. Die nach EPAL Standard zertifzierte Palette verfügt über die Standard Abmessungen von 1200x800x144mm. 

Diese zuverlässige und widerstandsfähige Holzpalette hat eine dynamische Belastbarkeit von 1.500 kg und ist daher auch für schwere Traglasten verwendbar. Die Auflast der Europalette liegt bei 4.000 kg bei Stapelung auf einem soliden und ebenen Untergrund. Die Europalette ist mit 3 Kufen augestattet und ist als 4-Wege-Palette mit Gabelstaplern oder Hubwagen unterfahrbar.

Catch As Catch Can / Counts On Crack

Kassels umtriebigste Tunichtgute werfen gerade nur so mit geilem Zeug um sich, haben ein neues Projekt, genannt Suck. Mehr davon!! 

 

Dienstag, 26. März 2019

Video der Woche

Song der Stunde

München Konflikt - Just Du Did Turbo Violence Ep

Das freut mich immer am Meisten. Gerade erst aufgewacht zu sein und dann eine solche Band zu entdecken. Der erste Kaffee und die erste Kippe schmecken einfach am Besten, wenn dazu coole Zeugs, wie das hier über die Kopfhörer läuft... 

München Konflikt singen abwechselnd auf deutsch und englisch, sind eine PostPunkBand im weitesten Sinn, deren verhallter Gesang mich schon hier und da mal an die Dead Ramones erinnert, aber es geht bei ihnen wesentlich experimenteller zur Sache und abgefahrenste Synthi-Sounds verrücken den Sound immer wieder in Elektro-Punkige Gefilde, womit ich sicherlich nicht das Audiolith-Gewölle meine, sondern eher so Sachen, wie man sie bei Meine Kleine Deutsche schon schätzen lernen durfte. 

Dass hier klassischere PostPunk-Elemente auf "Disco-Stomper" stoßen, macht diese Band so extrem gut und dadurch können sie beiweilen vielleicht schon auch mit den Nachthexen in einem Atemzug genannt werden. Ich finds extrem stark!!! Bandcamp 

Montag, 25. März 2019

Hood Rats - Trash Party Ep (Girlsville)

Ach du gute Güte. Als würde ich knappe 15 Jahre in der Zeit zurückgebeamt werden. Einfach mal all den geilen, zeitlosen Scheiß in eine große Tüte packen, kräftig durchschütteln und schauen, was passiert!

Dir kommen sicherlich die selben Bands in den Sinn, aber doch werf ich einfach mal die Brutal KnightsHenry Fiat`s Open Sore und von mir aus auch Mule Train in den Raum. Zwischen den Stühlen, zwischen denen auch wir uns auch austobten auf der ewigen Suche nach dem geilen Scheiß und ich finde gerade jetzt kommt eine solche Band gerade richtig. 

Ich kann die Schnappatmung fast schon hören, wenn der Begriff PunknRoll fällt, wahrscheinlich bereite ich selbst der Band damit unruhige und unbefriedigte Nächte aber doch ist der Begriff wohl ziemlich nah an der Wahrheit, auch wenn man merkt, dass hier der unnötige KlimBim locker abgestreift wird, und eher noch Bekenntnisse an Hardcore- oder Skatepunk gemacht werden, wie bei den Brutal Knights eben auch! Bandcamp  

Sonntag, 24. März 2019

Video der Woche

̶s̶i̶s̶t̶e̶r̶ - untrue ep (Underflowrecords)

Sonic Youth und kein Ende in Sicht... Beim Bandnamen fällt die erste Referenz, die zweite bei den ersten Tönen des ersten Stückes. Kann man schon machen, finde ich. Aber spätestens dann werden die Pfade ausgeleuchtet, die zwar bei ersteren auch angedeutet aber nie gänzlich beschritten wurden. 

Bei Sister handelt es sich um eine sogenannte MathRock-Band, würd ich mal sagen, was btw. eine meiner liebsten Genre-Bezeichnungen ist. Das klingt so herrlich vernerdet und nach esoterischen Geheimlehren.

Genau die Art von Band, die wie angegossen auf das Klangbad-Festival gepasst hätte, am Besten direkt vor Dälek, was wirklich mit Abstand eines der intensivsten Konzerte meines Lebens war. 

Man kann der Band, also Sister, defintiv auch unterstellen, dass sie sich gerne mal live-instrumentierten Trip-Hop im Stil von Red Snapper oder Tortoise zu Gemüte führt und das alles gepaart mit herrlich aufwühlenden, schweren PostRock Gitarren. Die Art von Musik, die am Besten in Verbindung mit gutem Gras funktioniert. Bandcamp

Samstag, 23. März 2019

M.A.Z.E. - Tour Tape Ep

So, ab heute keine betrunkenen Reviews mehr und versuchen weniger sentimental zu werden, wenn ich Lieder von Jenn Champion oder "S" anhöre. So viel dazu. 

Also, eigentlich hat ja keine Band mich als Rezensenten verdient aber das ist meine heimliche Rache an der Musik-Welt für jahrelange Knechtschaft - haha!!

Dass M.A.Z.E wirklich Bestandteil einer coolen Gang an coolen Leuten ist, dürfte dir vielleicht schon aufgegangen sein beim Review über ihre Split 7". 

Der ganze Dunstkreis um Episode Sounds, Your Pest Band und die Suspicious Beasts ist schon ein Besonderer und es kommt nur Abgefahrenes dabei rum, auch in diesem Fall. Natürlich sticht schon der Gesang raus, der mich wirklich jauchzen lassen will und diese Band so dermaßen außergewöhnlich macht. 

Dazu ein Instrumentarium, das sich sehr gekonnt und verquer irgendwo zwischen neuen PostPunk Spielereien austobt. Mindestens genauso wuselig stelle ich mir einen ganz normalen Tag in Tokyo vor. Bandcamp  

Freitag, 22. März 2019

Tanning Bats

mit Leuten von Sodom und Wu-Tang Clan veröffentlichen im Juni ihr neues Machwerk über Twintoe
"Suuuper!" - Karl


Video der Woche

"New York, 1994. Nas released “Illmatic”, one of the most important Hip-Hop albums in the history of the genre, which undoubtedly has had a profound impact. Nasir Jones’ album is a bitter reflection about living in Queens, during the ‘90s. The iconic track, ‘NY State of Mind’ produced by DJ Premier, depicts life in the Ghetto, shooting, drug dealing, and survival, the brutal honesty delivered by this track has made it one of most important tracks about NYC. 

Lahore, 2016. Drawing some parallels with ‘90s New York, Lahore, a city struggling with terrorism, poverty and a drug epidemic. In this bustling city, the experimental ensemble Jaubi, famed for fusing traditional Hindi music with Hip-Hop and Jazz, were sitting together with their instruments. In home conditions with one mic, faced with NAS’s classic and a desire to translate the story to reflect the struggle of living in the big Pakistani city. 

The result of combining the main theme produced by Dj. Premier with musicians talents is a spiritual journey through the streets of Lahore. London, 2018. Social unrest, Grenfell Tower, and growing difficulties with knife crime. Here, Al Dobson Jr, one of the best music Producers in this part of the world decided to make a meta-remix of the Hindi-Jazz track ‘Lahore State of Mind’. The remix is a ‘deconstruction of reconstruction from deconstruction’. Isn’t that complicated as it sounds... 

Al Dobson Jr deciding to recreate Dj Premier’s steps, which used a sample from Joe Chambers “Mind Rain”, but using Jaubi’s samples instead. The journey from New York, with a layover in London and finally arriving in Lahore takes form as a seven inch single released by Astigmatic Records." - Jaubi (Band) 

Classics never go out of style #8


Song der Stunde

Dienstag, 19. März 2019

Fix - Fix (self released)

Müsste ich raten... Versteh ich das richtig? "Baby, was sie Liebe nennen, kuckt man sich im Kino an". Zu gut! Ich meine, ich bin mir ja fast sicher. Der Humor, der Sound. Das kann nur aus einer bestimmten Ecke kommen. 

Wirklich, ich hasse manchmal Bandcamp. Das ist genau das Zeug, das im Plattenladen auf mehrmaliges Drängen immer unter der Theke hervorgezaubert wurde - in einer Tüte mit anderem Zeug, das vielleicht noch 10-20 andere Menschen auf dem Planeten interessiert. 

Also, an all die verbliebenen Haptiker, die nicht von der Hand in den Mund leben, deren Gliedmaßen in den Matrix-Nährtanks noch nicht verkümmert sind: Versucht euch das Tape zu besorgen, macht das Licht aus, lasst die Rolläden runter und tut so als würde die Welt untergehen... Bandcamp 

Skiftande Enheter - Single Sided Lp (Levande Begravd)

Genau meins. Garagepunk wieder auf ein Niveau zu bringen, das irgendwo den Bogen von den 60ern bis heute spannt, ohne eine schieres Vintage-Vergnügen zu werden oder ohne allzu viele, beiweilen bemühte Kompromisse an sonnige Surf-Sounds zu machen scheint mir eine hohe Kunst zu sein, die diese Band, deren Mitglieder bereits u.a. bei Liechtenstein und JJ Ulius spielten, aufs Beste beherrscht.

Eigentlich ist es doch sehr gemein. Gut gespielter Garagepunk klingt so einfach, eben weil er sehr trashig daher kommt, die Verzerrer bis zur völligen Übersteuerung aufgedreht werden, aber doch kann man einfach durchhören, was für eine lange Sozialisation und Übung hinter solchem Sound steckt. 

Die ganze Zeit war ich schon am Grübeln, an wen mich das erste Stück erinnert und es ist tatsächlich das erste von der Fix-It Lp... Rätsel gelöst und ich ein wenig stolz auf mein musikalisches Fachwissen. Dem ist wenig hinzuzufügen. Auch der nölige Gesang und dass es aus allen Ecken und Enden kratzt und knarzt macht diesen Release zu einem sehr Schönen. Bandcamp

Montag, 18. März 2019

Song der Stunde

Draggs - s/t Ep (Slime Street)

Draggs sind bekanntermaßen der runtergerockte Papa von Gee Tee und Teile der Band haben sich auch schon bei den irren Necroluxxx verausgabt. Kann es sein, dass Metal einfach besser klingt, wenn er von Punks gespielt wird??

Egal von welcher Seite man es betrachtet, Draggs sind der musikgewordene Wahnsinn, ein Band-gewordenes Trash-Manifest, dessen letztes Lebenszeichen diese Kassette sein wird. Aber es gibt ja scheinbar genug zu tun für die Leute. Wirklich eine ganz eigene Liga, in der sie sich austoben. Dieses Tape wartet mit bisher unveröffentlichtem Material auf, das zwischen 2016 und 2017 bereits aufgenommen wurde. Bandcamp

Konzerttipps


03.04. // Child Meadow // Appletop (PostHardcore/Indie) @ supergeheimer Geheimplatz Facebook 

12.04. // Wrong // Coilguns // GTS (Noiserock/-Metal/Postrock) @
Epplehaus Facebook

30.04. // Baby Seals // Molly Punch // Anoia (PowerPop/Garagerock/Grunge) @ Geheimlabor Facebook 

11.05. // The Maladroits // Peitschen (Garagepunk) @ Münzgasse 13

15.05. // MDME SPKR (Doom/Sludge/Garage) @ Münzgasse 13 

Nameless Creations - Hate Creates Ep

Passt wie angegossen zur Ankündigung des neuen Drahla-Albums, finde ich. Stell dir mal einen Abend mit beiden Bands vor.

Die Anfangs-Akkorde des ersten Stückes könnten so bei "Paint it Black" entliehen sein und ähnlich orgiastisch und aufgeladen geht es auch weiterhin zur Sache, obwohl die Band natürlich nicht weiter von den Stones entfernt sein könnte - zum Glück.

Scheinbar ist "Hass" eine der Triebfedern, die die Band vorantreiben und davon kann man heutzutage wohl nicht genug kultivieren, aber auch hier wurde er glücklicherweiße in die richtige Richtung kanalisiert.

Mir liegen die passenden Vergleiche auf der Zunge, kann aber doch nicht mit genug Wissen über Bands aus den späten 80ern und 90ern aufwarten um hier ordentlich aufzutrumpfen, aber ich finds wirklich großartig, was hier so kreiert wird und spätestens beim dritten Stück hatten sie mich mit der super-fiesen Orgel, die so bei den Sedatives ausgeliehen sein könnte.  

Ein ziemlich brachialer Mix aus fiesen Gitarrensounds, extrem ausgefeiltem Songwriting und der genau richtigen Dosis NoisePunk. Eine Band, die wirklich mehr Aufmerksamkeit verdient hat!! Bandcamp

Samstag, 16. März 2019

Das neue DRAHLA Album

erscheint am 03. Mai via Captured Tracks

Song der Stunde

Gesture - Demo Ep (Austerity Realm)

"What is Dignity to you?" schickt ihr Label, das sich auch für einen Release von Negative Space verantwortlich zeigt voraus.

Die Band kommt aus Berlin/Leipzig, setzt sich aus Leuten von Catholic Guilt, Pretty Hurts und Cult Values zusammen, also durch die Bank Leute, die -im Gegensatz zu mir- wissen was sie tun.

Die Lyrics sind das, was man im Englischen wohl "Haunting" nennt und der Deathrock-Anteil kommt sehr unprätentiös und entspannt daher, was nicht heißen soll, dass die Stücke nicht sehr ungestüm und kompakt sind. Bandcamp    

Donnerstag, 14. März 2019

Video der Woche

Honko!!!

Neues Appaloosa-Nebenprojekt! 

Kim Chernin - Über die Grenze (Buchtipp)

Ok, ich hab ein bißchen geflunkert, manchmal lese ich -in Ermangelung von Nachschub- ein Buch auch zweimal und gerade dieses hat es mir enorm angetan, weil so Vieles darin zu finden ist, das man einfach fett unterstreichen und als Plakat in mehreren Sprachen drucken möchte. Ich will mich nicht lange darin üben, irgendwie eine treffende Inhaltsangabe zusammen zu holpern, oder gar eine Interpretation. Hier einfach ein Teil aus dem Klappentext und zwei Passagen, die ich besonders gut fand, nicht zuletzt, weil sie die ambivalenten Gefühle der Autorin sehr schön wiedergeben:

"[...]ein faszinierendes Dokument der jüdischen Identitätsfindung, eine Auseinandersetzung mit Weiblichkeit, Sexualität und Homosexualität, nicht zuletzt eine kenntnisreiche, kritische Stellungnahme zur Geschichte Israels und der Kibbuzbewegung."

Mittwoch, 13. März 2019

Dienstag, 12. März 2019

Video der Woche

Song der Stunde

Rock im Sarg - Ein Angriff auf die Lachmuskeln


Ich frage mich manchmal schon, ob Hardcore-Christen überhaupt noch bewusst ist, wie sehr sie anderen einen Lacher nach dem anderen bescheren. Auch dieses Buch ist wirklich eines, das man mir schon aus meinen kalten, toten Händen entreißen müsste. 

Es stammt aus dem Jahr 2008 A.D. und wie auf jeder guten Beerdigung, wird erst die Biografie des entsprechenden Künstlers oder der Künstlerin erzählt um sie dann sacht bei der Hand zu nehmen und von den Niederungen des irdischen Daseins und der satanischen Rituale in die barmherzigen Hände des Gottvaters zu begleiten. 

Wirklich jede Geschichte darin ist ein literarischer Erguss, erste Sahne sozuagen und wie ihr vielleicht erkennen könnt, hat sich sogar GG Allin in dieses Bändchen verirrt und es ist zu geil, was da Alles so steht: 

Tuffy - Mardi Gras '19 Ep (self released)

Geisterbahn-Musik aus der Matrix für die Zukunft. Seit Tagen hab ich nach der Band gesucht und sie endlich wieder gefunden, aber leider nur diesen Release, der scheinbar in Kassettenform zu haben ist. Erinnert mich an die frühen Coathangers mit einem stärkeren Schwenker Richtung Postpunk und Minimal Wave. 

Auch die Aufnahme macht schwer was her und man merkt, dass sie sehr darauf bedacht sind, ihre Songs sehr sauber und ausdifferenziert zu halten, was sie für mich gerade ziemlich aus dem Genre herausstechen lässt. Schaut euch auch auch mal deren Buttons an! Hätte ich zu gerne, beides, also eigentlich ja die ganze Band. Bandcamp    

Video der Woche

Samstag, 9. März 2019

Bambis - Love Is Back Ep (Cult Love Sound Tapes)

Manche Bands kommen einfach so unfassbar gelegen... Gerade jetzt dürften ja wieder die Hunches auf einigen Bildschirmen und hoffentlich auch in manchen Plattenregalen aufgetaucht sein und wer davon einfach nicht genug haben kann, bekommt von dieser Band einen sehr gekonnten Nachschlag. 

Mit solchem Sound kann man einfach nichts falsch machen, wenn man mich fragt und irgendwie stellt das für mich immer noch die Quintessenz eines Genres dar. Sehr bluesig, aber agressivst und trashig runtergespielt. Ich meine, genau wegen solchen Bands, die natürlich auch an die Größen der Memphis-Szene erinnern, hab ich solchen Sound so liebgewonnen... Genug gesagt! Bandcamp

Tonträger der Stunde


Video der Woche

Vaguess - Have A Good Summer Lp (Refry)

Jetzt, da wir alle bis an die Zähne bewaffnet sind: "Wen geh`n wir abknallen?" Vaguess aka "Zirpende Grille" ist das neue Mitglied im "Gun Club", bzw. ganz so neu nicht mal, da der Kopf hinter der Band schon ganz schön rumgekommen ist und eine Wagenladung an Erfahrung in etlichen Bands sammeln konnte und einfach mal innerhalb von 2 Monaten seinen zweiten Longplayer veröffentlicht. 

Gewagt und gewonnen, würd ich sagen, denn wer auch nur ansatzweiße "Mörderballaden" was abgewinnen kann, die zumindest in den Lyrics von den Murder City Devils stammen könnten und sich instrumental zwischen, eben, Gun Club, Reigning Sound und generell unpeinlichem Americana bewegt, ist bei der Band wirklich genau richtig.

Alles in Allem nimmt sich die Lp (ja, dieser Release ist in physikalischer Form erhältlich) etwas zurückgelehnter aus, als die hibbeligeren Vorgänger und glänzt durch abgefahren gutes Songwriting! Auch die Lyrics kommen gut und sprechen mir und dir wahrscheinlich auch ein wenig aus der Seele:

"You grasp for some meaning
In every little thing
Sometimes some things are meaningless"  


Und nicht genug, die kommen bald auf Euro-Tour und vielleicht auch in deine Stadt... Bandcamp

Mittwoch, 6. März 2019

Tonträger der Stunde


Die schönsten Albencover

Peaness - Are You Sure?
Tyrannosaurus Dead - Greatest Hits
Slooming Mops - Jellybomb
The Birthmarks - Fan Fiction
Brower - Little Big

Bikini Gorge - Cheap Loam Lp (Castagne Records / Kizmiaz)

Garagepunk, wie er mir am Besten gefällt. Schön primtiv und höchst psychotisch. Bikini Gorge sind ein Duo, das schon eine ganze Weile am Zusammenspielen ist, dem ein und der anderen vielleicht schon durch etliche 7Inches (La Rennes Du Garage..) und Sampler (Hamburger Saignant) aufgefallen sein dürfte.

Dies ist bereits ihr zweiter Longplayer und ein brandneues Label hat sich zusammen mit Kizmiaz den Release geteilt. Defintiv die richtige Musik zum Autofahren oder Rumwackeln. Bandcamp   

Das Hindenburg-Drama


Montag, 4. März 2019

Gun Candy - Release Lp (self released)

Alle Jahre wieder verirrt sich doch mal eine HcPunk-Band in mein Ohr und dann schau ich nach und muss feststellen, dass sich die Band kurz nach Veröffentlichung der Songs auch schon wieder auflöste. Das ist natürlich schade. Aber zumindest fand ihr Nachlass den langen Weg durch den Kabel-Salat von Buffalo bis hierher...

Alleine die ersten zwei Stücke warten für HcPunk-Verhältnisse fast schon mit epischer Länge auf, was überhaupt nicht stört, da es wirklich abartig abwechlsungsreich und sehr gut ist, was die Instrumente kreieren. Auch die Aufnahme gefällt mir sehr gut, ist weder zu unterproduziert, noch überproduziert und man fühlt sich gerade so, als würde man sich die Band in einem muffigen Proberaum anhören. 

Schön rockiger HardcorePunk, der kein wirkliches Aufheben um das Können der Menschen hinter den Instrumenten macht. Bandcamp

Ellah a. Thaun - Arcane Majeur Lp (XVIII Records)

Ellah a. Thaun ist oder war eigentlich ein langjähriges Soloprojekt, tritt mit dieser Lp jedoch erstmals als vollständige Band in Erscheinung, welche sich in sehr schönen, aber gleichzeitig okkult-schummrigen PsychPop-Songs mit Folkeinschlag ergehen, die wie ein Rundumschlag dessen klingen, was in den letzten Jahren einfach bei vielen Leuten Eindruck hinterlassen hat.

Mal meint man raushören zu können, dass da eine Menge Total Control gehört wurde, mal wird man an die besten Momente des Ty Segalls Universums erinnert, oder es werden klassische dreampoppige bzw. shoegazige Wege beschritten. Alles in Allem eine sehr abwechslungsreiche Platte, auf der es wirklich eine Menge zu entdecken gibt. Bandcamp    

Sonntag, 3. März 2019

Das ArtPunk-Problem

"[...] und es war ihm unbegreiflich, dass jemand vierundzwanzig Stunden am Tag auf dem Sofa liegen und nichts anderes tun konnte, als rauchend in die Luft zu gucken, ein Glas Wein nahebei. Er glaubte mir das nie. Sein Respekt vor Kunstschaffenden schien grenzenlos. Alleine, dass sie Maler, Bildhauer oder Schriftsteller waren oder genannt wurden, machte sie geheimnisvoll in seinen Augen: Feuerköpfe, vogelfrei, Engel der Einbildungskraft, die noch schöpferisch sind, wenn sie Socken waschen" - Ralf Rothmann (Wäldernacht) 

Twisted - Utopia Lp (Art For Blind, Specialist Subject)

Was ist das Gegenteil einer Utopie? Lustiger kann ich heute kaum mehr werden... Twisted sind eine Band, die es langsam angehen lässt oder ließ, daher hab ich auch kein schlechtes Gewissen, dass ich mit diesem Review knapp vier Jahre zu spät dran bin. Ihr erstes Lebenzeichen stammt von 2009. Es folgten zwei weitere 7Inches und dann eben diese Lp, die man mir hätte viel viel früher zeigen sollen.

Ich freu mich immer wie Bolle, wenn ich eine Punkrock-Band entdecke, die sich irgendwie stimmig anfühlt. Natürlich hab ich sie gegoogelt und fands interessant, auf welche Vergleiche ich da gestoßen bin: Marked Men, Eddy Current Suppression Ring, Parquet Courts. Schwere Geschütze, die da aufgefahren werden, aber die Vergleiche liegen nicht völlig daneben. 

Wer auch nur ansatzweiße straightem, aber sehr cleverem Punkrock was abgewinnen kann, der die richtige Dosis unpathetische Emotionalität transportiert, muss sich die Stücke nicht mal anhören und kann sich die Platte direkt bestellen. Wirklich eine Entdeckung! Auch das Label "Art For Blind" sollte im Blick behalten werden... Bandcamp

Freitag, 1. März 2019

Dress Forms - Display Ep (Kennel Jitters)

Ein dunkles Kellerloch, Schweiß tropft von der Decke, es riecht nach Gras und Bier, Menschen fliegen übereinander, drehen völlig am Rad. Szenen aus der Hölle! Was würde ich darum geben, genau diese Band jetzt sofort in einem solchen Gemäuer hören zu können? Ich meine, wer die Cripples schon mag, der will sich auch zu dieser Band die Hose vom Leib reißen, oder so ähnlich. 

Gerade scheinen die sogenannten "Synth-Punk"-Bands nur so wie die Pilze aus dem Boden zu sprießen, aber Dress Forms könnten mir kaum besser reinlaufen, eben weil sie sich nicht allzu sehr in den Spielereien verlieren, die einem solchen Genre nunmal passieren können, sondern sehr psychotisch, rudimentär aber äußerst gekonnt die Songs runterrotzen. Gefällt! Bandcamp 

Das großartigste Live-Video von Welt

Da wir schon bei Le Face sind... 
Mika Miko sind nicht nur eine der coolsten Bands, die jemals ihren Weg auf meine extraterrestrische Festplatte fanden (leider bisher noch nicht in meinen Plattenschrank), sondern die Leute spielen mitlerweile bei Bands wie Bleached und spielten u.a. bei den Strange Boys und eben auch Le Face!!!! 

Also wirklich, was die Emotionen hinter einem Sound angeht könnte der Weg zwischen Mika Miko und Le Face nicht weiter sein, aber ich finde das eigentlich umso cooler und die Liste wird immer länger an Menschen, die ich gerne mal kennen lernen würde. Es ist schon seltsam, je mehr ich mich aus dem Geschehen wegbewege, desto mehr liebe ich die "Szene", in der ich mich jahrelang bewegte. Ich könnte gerade Bände schreiben, wirklich.

Live-Aufnahmen sind so eine Sache, bzw. auch Live-Videos, aber gerade dieses Video, aufgenommen in einem Radio-Sender ist wohl das so ziemlich Coolste, was ich seit Langem gesehen habe:

  

Tonträger der Stunde