Samstag, 16. Februar 2019

Witching Waves - Crystal Cafe Lp (Soft Power Rcs, HHBTM)

Bla Bla Sonic Youth Bla Bla Bla Wire... Ach komm schon, ich kann diese Verweiße langsam nicht mehr lesen. Gibt und gab es denn keine anderen Bands - nirgendwo. Sind das diejenigen, auf die man sich in der neuen Intellektualität positiv beziehen kann, wobei ich da Sonic Youth schon früher rausgenommen hätte. 

Die Witching Waves haben einen neuen Release, der im April auf Specialist Subject erscheinen wird und natürlich sind noch keine Songs online, um die Sache spannend zu halten und den großen Blogs und Magazinen in bester DIY-Manier den Vortritt zu lassen, wenn es darum geht, wer ein bißchen zu der Band rumblubbern darf. 

So genug gehasst, denn diesen haben die Witching Waves eigentlich wirklich nicht verdient, ganz im Gegenteil, die sind der Hammer und schreiben schön noisige Pop-Nummern, die vielleicht auch manchmal an The Clean, oder The Chills erinnern. Das schneidende Gitarrenspiel und die gespenstischen, fast etherischen Lyrics machen diese Band so unheimlich gut. Und wie es Leute schaffen, gleichzeitig Schlagzeug zu spielen und so glockenklar zu singen wird mir wohl immer ein Rätsel bleiben.

Mit Biegen und Brechen kann man ihnen schon auch eine shoegazige Note unterstellen, aber nur weil die Gitarrre schon auch mal sehr krachig daher kommt, heißt das ja noch lange nicht, dass man es mit einer Band dieses Genre zu tun hat, denn zu flott und aufwühlend sind die Songs geraten, um ihnen zu unterstellen, dass ihnen ausschließlich daran liegen würde, Klangteppiche auszubreiten. Zu viel DIY-Pop-Referenzen können da herhalten, als dass ein solcher Vergleich ihrem Sound standhalten würde.

Generell kommen all die Stücke sehr erwachsen und gereift daher, ohne jedoch einen Mangel an jugendlichem Elan durchleuchten zu lassen. Ich bin wirklich gespannt auf ihren neuen Release! Youtube  Bandcamp 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen