Samstag, 19. Januar 2019

The Channels - Double Negative Lp (Drop Medium)

Gefällt mir gerade ziemlich gut, was da in New York City so abgeht in Sachen No Wave, Noise etc. The Channels teilen Mitglieder mit Guerilla Toss, spielen für (Post)No Wave - Verhältnisse fast schon eingängiges Zeug, das sich zwar gerne in Dekonstruierung ergeht, aber auch wunderbarst verschobene Rhythmen auffährt, wenn man das so noch nennen kann oder will. 

Ein bißchen stelle ich mir ein Konzert der Band wie eine große, alte Maschine vor, die beim Betrachten die Reize überflutet, deren Funktionen und Klangbilder sich erst nach einer Weile erschließen. Von Stück zu Stück fühlt man sich mehr gefordert von dieser Band. Ein wenig wie ein sich stetig erweiterndes Universum, das sich irgendwann selbst zerreißt und nur noch aus klanglichen Bruchstücken besteht. Genau dadurch gibt es wohl keine bessere Heranführung an "Noise-Basteleien" wie durch diese Band. 

Die Stücke sind Alles in Allem sehr sinister geraten, fühlen sich an, wie das Ende einer langen musikalischen Sozialisation, die sich gegen den Verlust der Eingängigkeit wehrt, sich aber immer wieder in der Dekonstruierung derselben zu verlieren droht. Genau so sieht es gerade in meinem Kopf aus. Bandcamp   

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen