Freitag, 4. Januar 2019

Shitty Life - Switch Off Your Head Lp (Spastic Fantastic)

Spastic Fantastic liebt Bands wie die Hives, Henry Fiats Open Sore und Regulations. Shitty Life lieben Dean Dirg, also war es abzusehen, dass die beiden ein glückliches Paar werden. Ich hätte mir fast ein wenig gewünscht, sie wären beim Sound der Platte von 2016 geblieben, aber es liegt doch auch nahe, dass sie das, was sie auf der Bühne präsentieren auch auf Platte bannen wollen. So sehr ich es liebe, wenn Songs schön unterproduziert sind und live dermaßen fett gespielt werden, kann ich doch verstehen, dass man beides in Einklang bringen will. Und spätestens mit dieser Lp schaffen die Leut das mit Bravour. 

Ganz im Ernst, wenn es nach mir geht, gerade eine der besten Punkbands, die Europa in einer -scheinbar nie enden wollenden- Tour unsicher macht. Aber das Loblied ist nicht nur dem Sound geschuldet, sondern auch weil die ganze Szene um die Leute herum so unfassbar erfrischend und produktiv ist. Nichts, was sie anfassen ist schlecht, was meiner Meinung nach dem Umstand zu verdanken ist, dass sie eine enorm coole und entspannte Herangehensweiße an die Sache haben, ohne dabei aus den Augen zu verlieren, was um sie herum abgeht. 

Auf dieser LP betreiben sie in Reinform, was sie am Besten können: All die Sachen, die sie selbst geil finden in einen großen Topf werfen oder besser: sie haben die Schnittmenge gefunden aus all den Ingredienzien, die guten Punkrock ausmachen. 12 Songs, aber alle dermaßen schnell runtergerotzt, dass es sich verpflichtend anfühlt, dazu komplett aus der Haut zu fahren. Eine Platte, die ich sicherlich noch in zehn Jahren gerne höre. Bandcamp  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen