Montag, 7. Januar 2019

Ryan Dino - Chapter One: The Final Chapter Lp (Scavenger Of Death)

Der ausufernde Stammbaum der Carbonas ist um einen Spross reicher. Ryan Dino spielen zutiefst melancholischen, aber sehr wühlenden und kompakten Punk, der sich fern aller bisherigen Projekte der Leute bewegt, erst bei "Funeral War" und "Breakin the Danelaw" auch die Affinität zu klassisch-rockigem HardcorePunk durscheinen lässt, auch wenn der psychotische Unterton der anderen Bands auch hier wieder zu finden ist und sich gegen Ende der Platte zuspitzt.

Es werden krasse Sprünge von ihnen gemacht und man merkt halt einfach, dass die Leute nicht nur in abertausenden Bands gespielt haben, sondern auch abertausende Bands gehört haben und irgendwie versuchen, die Quintessenz aus all dem zu gewinnen, was ihnen meiner Meinung nach auch gut gelingt. Macht Spaß ihnen dabei zuzuhören, wie sie immer wieder über sich selbst hinauswachsen. Sehr gute Scheibe! Bandcamp     

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen