Freitag, 11. Januar 2019

Holiday Ghosts - s/t Lp (Pnkslm)

Gerade so etwas habe ich schmerzlich vermisst, ohne es zu wissen. Als hätten Stealers Wheel zusammen mit den Modern Lovers und vielleicht auch Lee Hazelwood eine neue Band gegründet und in der Zwischenzeit eine Menge neueres Zeug und vielleicht auch ein bißchen neuseeländischen Gitarren-Pop gehört. 

Schöner, auf seine wesentlichen Zutaten runtergebrochener, leichfüßiger RnR, der sich auf einem Tape streckenweiße auch ganz wunderbar neben den Subsonics machen würde und spätestens bei "Paranoia" die Katze aus dem Sack lässt und Jonathan Richman direkt zitiert. 

Dass die beiden Köpfe hinter der Band, Sam und Katja, sich beim Gesang abwechseln macht die Platte so kurzweilig und trotz der traditionellen Zutaten zu einer unglaublich frischen, die immer an der Grenze ist, zwischen einer, der man einfach zuhören möchte und einer, zu der man unfassbar cool durch die Wohnung wackeln will. Sehr ausgereiftes Songwriting trifft auf jugendlich ansteckenden Elan. Bald schon erscheint ihre zweite Lp auf dem selben Label. Man darf gespannt sein. Bandcamp   

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen