Donnerstag, 10. Januar 2019

Desert Secretary - s/t Ep (self released)

Was für eine Band! Man fühlt sich beim Hören sofort als würde sich die Decke langsam auf einen niedersenken. Beklemmend ist wohl der richtige Ausdruck, um den minimalen, sehr klaustrophoben Sound zu umschreiben, der nur selten kleine Schimmer an Tageslicht in sich zulässt. 

Die Band ist ein Duo und ich gehe mal davon aus, dass die Beats aus der Konserve kommen und dass die beiden sich auf Bass, Gitarre und eine Phalanx an Effekten beschränken. Grummelt sehr tief vor sich hin und der gespensterhafte, wechselnde, sich teils überlappende Gesang tut das übrige, um diesen Release so besonders zu machen. 

Sehr hynotisch geraten, aber eher wie ein dunkler Strudel, der einen langsam aufzusaugen droht. Wahnsinnig tolle, rabenschwarze und zutiefst intensive Musik. Bandcamp 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen