Sonntag, 30. Dezember 2018

The Smarthearts - On The Line Lp (Wilsuns Recording Company)

Bin ich der einzige Mensch auf dem Planeten, der sich immer noch ein wenig schwer tut mit Sheer Mag? Und weil ich eh ein gemeiner Sack bin und weil die genug Fans unter den Leuten haben, denen poppigere Musik völlig neu war und eigentlich egal ist, solange es nicht ansprechend genug verpackt und verkauft ist, behaupte ich einfach mal rotz-frech, dass Sheer Mag in manchen Momenten klingen, als hätten sie versucht einen alternativen Soundtrack zur "Bill Cosby Show" zu schreiben und passen damit wie der Arsch auf den Eimer der kleinen heilen Hölle, in der alles sein festgeschriebenes Plätzchen hat, auch die Menschen. Da bin ich schon ein Stück weit mehr angetan von den Guests und eben dieser Band, die mich mit der Demo schon völlig vom Hocker gerissen hat.   
The Smarthearts fallen natürlich nicht weit vom Stamm, beackern ein ähnliches Feld, nehmen den Begriff PowerPop unfassbar ernst und machen das auch wirklich gut, also eigentlich sogar sehr gut, richtig richtig gut sehr. Fast schon erschreckend wie überragend diese Leute an ihren Instrumenten sind und wie arg sie sich darauf verstehen, PopSongs zu schreiben, die sich nicht beim ersten Hören sofort anbiedern, sondern ihre Zeit brauchen um in all den zarten Wendungen, die dem Genre nunmal eigen sind, wirklich wahrgenommen zu werden. Klassischer PowerPop ist vielleicht wirklich eins und zwar unfaufdringlich, aber eben genau dadurch tun sich Welten auf, was die Smarthearts wirklich in Reinform betreiben, würd ich mal sagen. Also eigentlich finde ich ja alle drei Bands spitze, aber ein wenig muss schon gepöbelt werden, bei Leuten, die in ausschließlich guten Bands spielenBandcamp

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen