Freitag, 28. Dezember 2018

Classics never go out of style #1 (Opa erzählt vom Krieg)

Irgendjemand hat mir mal mitleidig auf die Schulter geklopft und gemeint CDs wären voll retro, als ich gestand, dass ich keinen Plattenspieler besitze. Naja, ich habe seit Längerem einen, hatte einen, aber man kann diesen schnittigen Plastik-Klotz keiner Platte mehr zumuten. Aber darum geht es auch nicht, sondern um Klassiker, die vielleicht sonst verschütt gehen würden, wenn Grützhirne wie ich das nicht immer noch mächtig geil fänden. Gerade heute scheint Garagepunk wieder an einem Punkt angelangt zu sein, an dem er schon öfter mal war und allzu gerne wird vergessen, dass dieses Genre nicht erst durch Bands wie die Oh Sees und Ty Segall erfunden und groß gemacht wurde. Vor den beiden gab es z.B. Billy Childish. Nein, nein, das soll keine Lehrstunde werden, sondern dient nur meiner Prokrastination, aber wenn du eh alles schon weißt und vor Allem besser, kannst du dir die Zeit z.B. da vertreiben:

My First Billy Childish Album (Damaged Goods)

Rauhbein Billy Childish durfte ich leider nie persönlich kennenlernen, hab ihn auch nie live gesehen, was auch dem Umstand zu verdanken ist, dass er nur noch sehr spärliche Auftritte spielt und diese meistens nicht weit entfernt vom eigenen Bett, aber zumindest hab ich einige Bands aus seinem direkteren Umfeld noch mitnehmen können, z.B. die Masonics mit Ludella Black, was für mich defintiv ein Highlight war in meiner Konzertgeherei. Nein, sicherlich hast du dich mal gefragt, wo zum Teufel man bei diesem massiven Output von ihm eigentlich einsteigen soll und Damaged Goods, das Label auf dem er die meisten seiner Releases veröffentlichte, hält auch dafür die Lösung parat und ein besserer Einstieg ist kaum denkbar in das ganze Universum um ihn herum, bzw. in die enorm große Szene an kreativsten Köpfen, die er um sich scharte. Ich wage es zu bezweifeln, dass diese Platte noch zu haben ist, aber in Reutlingen im Plattenladen konnte man sich bis vor nicht allzu langer Zeit eine Live-Doppel-Lp der Milkshakes besorgen, die wohl auch Mitschnitte von einem Konzert in der Zelle beinhaltet. Damals klingt schlimm, der aktuellste Release von ihm ist von 2017... Naja, es ist kalt draußen und ich laber und laber und laber... Kurz, wenn du einen Einstieg suchst in das Childish-Universum besorg dir diese Platte oder Cd, auf der einfach nur Hits zu finden sind, z.B. der hier: 


  

Le Shok - We are Electrocution (Gold Standart Laboratories)

Ein kleines Underground-Phänomen aus den 90ern, die bis in die frühen Nuller Jahre spielten, eine Handvoll Singles veröffentlichten, weitestgehend im gleichen Plattenladen arbeiteten, sämtliche Buden in den USA abrissen und gerade jetzt erst wieder eine Wieder-Veröffentlichung durch Burger-Records erfuhren, die vielleicht auch schon wieder vergriffen ist, zumindest auf Vinyl. Schlau wie ich bin, hab ich mir vorsichtshalber lieber gleich die CD geholt vor einigen Jahren. Der Drummer beispielsweiße ist der Typ, der sich bei The Locust nicht nur hinter einer Maske sondern auch hinter dem Schlagzeug "versteckte". Heute gibt es Synth-Punk wie Sand am Meer, in den Neunzigern waren die Puristen noch puristischer, außer vielleicht in den USA, oder vielleicht auch da und entsprechend spärlich gesät waren derartige Bands?! Egal. Ob das Cover nun sexistisch ist, kann ich alleine nicht entscheiden und ich werde wohl ein Doodle erstellen müssen, um das mit meiner Bezugsgruppe eruieren zu können.

 
The Chrome Cranks - Dead Cool (Crypt Records)

Ich hab nur das erste Album und das ist verdammt sexy und weil ich nicht weiter schreiben will, kopier ich euch einfach mal die Liste an Bands, die mir Discogs ausspuckte und bei denen die Leute noch so spielen oder spielten - nur weil da einige lustige Namen dabei sind:

Action Swingers, Bewitched (2), Chicken Snake, Int'l Shades, Knoxville Girls, Lydia Lunch Retrovirus, Pussy Galore (2), Sonic Youth, Wolfmanhattan Project, The Normals (2), The Vels, Cry Baby Killer, The Fiends (6), Bewitched (2), Boss Hog, Chicken Snake, Jerry Teel And The Big City Stompers, Knoxville Girls, Little Porkchop, The Honeymoon Killers (2), 11,000 Switches, Brassknuckle Boys, Candy Snatchers, GG Allin & The Murder Junkies, Human Zoo (4), IDF, Lopez Sophisticates, Sugarshock, The Cybermen (4), The Murder Junkies, The Reduced, The Tigerlilies, Workdogs 

 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen